Dienstag, 16. Juli 2013

Man muss träumen dürfen!

Wie ich schon erwähnt habe, leide ich unter Angst- und Panikattacken. Auch in diesem Post möchte ich noch nicht weiter darauf eingehen, sondern an späterer Stelle mehr dazu schreiben.
Dieser Post wurde aber in gewissem Sinne dadurch inspiriert.

An einem Moment im Leben, an dem ich wusste ich muss etwas tun und mich mit dem ganzen Problem auseinader setzen bin ich auf ein tolles Buch gestoßen.

In einem Punkt darin ging es um das Thema "Ziele finden" in Verbindung mit einer Aufgabe:
Nimm dir ein Blatt Papier und schreibe auf, wie du gerne leben würdest. Dabei gibt es keine Grenzen. Stell dir vor, du hast genug Geld, du hast jedes Talent, das du möchtest, und du hast keinerlei Verpflichtungen. Versuche dabei so genau und detailliert vorzugehen wie möglich...

Ich habe das Buch nun zum 2.ten mal gelesen. Beim ersten Mal habe ich mir gedanklich ein paar Ideen zusammen gepuzzlet. Nicht wirklich konkret. Das möchte ich jetzt ändern.
Und egal ob Panik oder nicht. Ich finde diese Idee total schön. Einfach mal alles was man sich so erträumt aufzuschreiben. Ohne Angst es klingt überheblich oder gierig, ohne dass man in die Kategorie "Größenwahn" eingeordnet wird.

Also, wie sieht das bestmögliche Leben für mich aus:

Ich lebe mit meinem Liebsten und unseren 2 Kindern in einem wunderschönen großen gelben Schwedenhaus mit weißen Fensterläden und Verranda. Ringsum ein großer Garten mit vielen alten Obstbäumen, wilden Blumen, hohen Wiesen und Gemüsebeeten. Wir wohnen auf dem Dorf. Alle Menschen kennen und mögen sich. Man winkt sich zu, hält einen kurzen Plausch am Gartenzaun.
Die Kinder sind kerngesund, können draußen spielen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Die Gartentüren der Nachbarn stehen ihnen zum Erdebeernaschen immer offen. Sie wachsen auf mit Kühen, Schafen, Schweinen, Hühner, Hasen. Wenn ich morgens aufwache und mich mit meiner Tasse Cappuccino in den Garten setze, schaue ich aufs Meer und den Strand. Er ist nur wenige Schritte von uns entfernt. Ich genieße jeden Tag eine großes Frühstück mit meiner Familie. Die Kinder helfen mir dabei ohne dass ich etwas sagen muss. Sie sind allgemein sehr hilfsbereit. Da wir auch gerne Sport machen, laufe ich nach dem Frühstück über viele Obstwiesen und genieße die Meeresbrise um meine Nase. Meine Familie kommt uns oft besuchen, denn sie wohnen alle in unserer Nähe. Egal ob Regen, Sonnenschein, Sturm oder Schnee- wir lassen uns die Laune nicht verderben. Wir sind grenzenlos kreativ und finden immer neue Möglichkeiten unseren Kindern das Leben zu versüßen. Ich habe nie Zeitdruck, alles läuft wie von selbst. Termine braucht man nicht, man geht einfach überall hin wenn man es muss. Der Freundeskreis ist überschaubar, aber dafür umso inniger das Verhältnis zu jedem Einzelnen. Man trifft sich, macht große Gartenfeste. Ich kann übrigens hervorragend kochen und backen und verwöhne meine Gäste mit den besten Köstlichkeiten. Wenn die Kinder zufrieden spielen, gehe ich meinen Hobbies nach. Ich kann sehr gut nähen und malen und hübsche schöne alte Möbelstücke vom Flohmarkt auf. Damit verschönere ich unser Zuhause und verdiene mir damit auch nebenbei mein Geld. Ich bin selbstständig, der Liebste auch. Wir möchten uns niemandem unterordnen, möchten viel Zeit für unsere Kinder. Gerne fahre ich auch in die nächste Kleinstadt und sitze dort mit Freunden im Cafe. Menschen beobachten und zusammen sitzen entspannt mich total. Der Liebste und ich meistern alle Alltagsprobleme und jedes Unglück, denn JA, auch in meiner Traumwelt gibt es Negative Momente, die uns das Glück das wir haben mehr schätzen lassen. Ich habe keine Haushälterin, mache aber jeden Aufwasch, jeden Wäscheberg mit Freude und Leichtigkeit. Wir reisen viel und zeigen unseren Kindern die Welt. Ich kann NEIN sagen. Ohne Angst vor Entäuschung, ohne Angst vor Zurückweißung kann ich sagen wenn es mir zu viel wird. Ich bin mit mir im Reinen, bin stolz auf mich.Ich kann mit negativer Kretik super umgehen. Mein Leben ist nicht voll von Action und Abenteuern im großen Stil, dennoch macht es mich jeden Tag glücklich und es kommt nie Langeweile auf.


Ich finde es schön so träumen zu dürfen, ohne gleich pessimistisch zu denken Das geht doch eh nie, das schaff ich doch sowieso nicht. Der Gedanke daran zaubert uns doch schon ein Lächeln ins Gesicht und das ist doch viel Wert. Ich kann nun für mich schauen wie ich das eine oder andere mit meinen mir zur Verfügung stehenden Mitteln umsetzen kann. Was will ich erreichen?

Ich will nächstes Jahr den ersten Familienurlaub an der Ostsee machen.
Ich übe das Nähen und werde tolle Sachen zusammenschustern.
Ich werde mir auch trotz Arbeit  Zeit für mich nehmen.
Ich werde positiv jeder Lebenssituation gegenüber treten.
Ich werde viel mehr auf mein Bauchgefühl hören.
Ich werde Freundschaften besser pflegen.
Ich werde meine Angst in den Griff bekommen.

Ich möchte alle meine Leser einladen sich auch die halbe Stunde Zeit zu nehmen und sich das Leben einmal vorzustellen wie ihr euch es wünscht. Egal ob gedanklich, schriftlich oder gemalt, egal ob für andere öffentlich oder einfach nur für euch selbst.
Lasst einfach mal alle 5 grade sein und träumt euch in euer perfektes Leben.
Und ihr werdet sehen, wieviel von euren Wünschen eigentlich schon lange wahr geworden sind oder welche Wünsche es noch zu erfüllen gibt.

Ganz liebe Grüße und gutes Träumen
eure Sandra

Kommentare:

  1. Sehr schön geschrieben und so wahr..sich einfach mal wegträumen, das kann manchmal so gut tun.
    Und deine "Traumwelt" gefällt mir, ich vermute ich wäre da eine deiner Nachbarinnen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da komm ich mal mit nem kuchen rüber! ;) liebe grüße und hallo :D

      Löschen
  2. Hallo Du,
    bin durch Zufall über Deinen Blog gestolpert. Schön schreibst Du, gute Gedanken.

    Schön dass es Träume gibt und Leute, die sie aussprechen.

    Liebe Grüße Daniel

    AntwortenLöschen