Dienstag, 30. Juli 2013

Auf Sonnenschein folgt Regen

Gott sei Dank kann ich da nur sagen! Am Sonntag haben wir den ganzen Tag auf Gewitter, Sturm und Regen gelauert und vorallem auf Abkühlung. Zwar gingen die Temperaturen auch zurück, aber gestern war es trotzdem noch drückend und warm. Gestern abend kam er dann endlich- der kleine Weltuntergang den ich mir soooo gewünscht hatte. Er hätte zwar nicht unbedingt erst kommen müssen wenn das Lotta-Kind einschläft, aber so wirklich lange hat sie sich davon eh nicht stören lassen. Heute ist es mächtig stürmisch draußen, leichte Wölkchen verhängen den Himmel und lassen Tante Klara nur ab und zu mal um die Ecke blinzeln- Ich liebe es!!! Ich freu mich so sehr auf den Herbst! Ich bin- wie meine Mama- eben ein BunteBlätterKind.

Auf Grund der Hitze, der damit verbundenen Missmutigkeit meinerseits und meinem kleinen neugierigen Regenwurm hier, bin ich daher die letzten Tage nicht dazu gekommen hier mal meinen Senf zu verfassen! Ich mag es nämlich auch garnicht einen Post über den ganzen Tag hin zu verfassen- hier mal ein Textstück, da mal ein Satz, ne Stunde später mal ein Bild eingefügt... nee nee, das ist nicht meins. Bei mir muss das komplett fertig werden, sonst komm ich raus aus der Schreiberei! Hinternanderweg und die Wörter flutschen!!!

Eigentlich dachte ich auch ich kann Posts ohne Ende füllen- übers Nähen, über den ersten Möhrchenbrei, darüber wie wir die Hitze verkraften und weiß der Geier was noch... Aber irgendwie kann ich das alles auch in einen Post packen.

Zum Thema Nähen
Die Nähmaschine hab ich gleich am Ich-verkriech-mich-vor-der-Hitze-Samstag in Lottis Zimmer aufgebaut. Dann gings erstmal los mit Faden einwurschteln... Was hab ich mich gefreut als es dann auch geklappt hat :D Die Anleitung zum Maschinchen ist wirklich sehr sehr anfängerfreundlich geschrieben! Der Papa hat dann auch eines seiner alten T-Shirts gesponsert und ich hab einfach mal ein paar Bahnen durchgerattert- einfach um erstmal ein Gefühl für das Pedal zu bekommen und um ein paar Stiche und Einstellungen zu testen. Ich musste allerdings glech feststellen dass sich T-Shirts für den Anfang nicht gut als Stoff eignen... Es hat nach links und rechts gezerrt und zum Schluß waren lauter Falten drin. Auch der Liebste hat sich dann mal als tapferes Schneiderlein versucht.


Er hat doch ernsthaft gedacht ich könnte gleich am Anfang für sein Auto was aus leder nähen... Der hat Vertrauen (oder Ahnungslosigkeit..!?).
Naaaaaja, viel mehr ist es dann erstmal nicht geworden.
Ach doch, ich hab ein Eulen-Geschirrtuch zusammengenäht und wollte dem Liebsten ne hübsche Tasche draus nähen, er verschmäht sie aber ;) kann ich garnicht verstehen *hihihihi*
 Meine liebste Mama ist aber endlich wieder aus dem Urlaub zurück und wird sich diese Woche nochmal 2 Stündchen zeit nehmen und mit mir üben und mir alles erklären.

Aktion "Lotti-Karotti" hab ich mir viel wilder vorgestellt und gedanklich schon das Wohnzimmer neu gemalert...
Aber ausser aufs Lätzchen ist nix daneben gegangen.
Wir handhaben es jetzt genauso wie ich es mir vorgestellt habe. Ganz langsam und mit aller zeit der Welt.

Gestern zum Beispiel haben wir es voll verpennt- statt einer erwarteten halbe Stunde schlaf für Lotti gabs fast 2 Stunden für uns beide zusammen :D Tat das guuuuuut.
Dafür fiel dann das Möhrchen ins Wasser. Heute hats wieder prima geklappt- nur mit der Menge bin ich mir ziemlich unsicher. Ich habe das Gefühl, dass sie den Löffel so spannend findet, dass sie garnicht genau merkt wie viel sie isst und einfach immer wieder was reingeschoben haben will... Sie hat dann etw eine viertel Möhre (grob geschätzt) als Brei gegessen, dann hab ich aufgehört. Wir werden es Tag für Tag ein bisschen steigern und hoffentlich zeigt sie mir dann auch wann es ihr reicht.
Aber ist schon sehr putzig der kleinen Zunge zuzuschauen wie sie den Brei hin und her schiebt.
Und es fällt mir garnicht schwer. Was hatte ich für Angst das mein Mutterherz angeknackst wird wenn ich meinem Baby was anderes als Milch gebe- aber es fühlt sich wie das an was es ist. Ein Zusatz zur Milch. Ich stille sie ja genauso oft weiter wie bisher- nur dass sie zwischendurch nochwas zur Abwechslung bekommt. Und so koch ich jetzt jeden Tag eine kleine Möhre für uns- ein Stück für Lotti, ein Stück für Mama und wenn die Portionen irgendwann so groß sind dass es sich lohnt wird vorgekocht und eingefroren.

Joa, soviel also erstmal zu den Erlebnissen des heißen Wochenendes. Ich werd jetzt mal meine kleine quengelmaus schnappen und mich mit ihr ins Bettchen kuscheln- vieleicht schaff ich ja wieder einen 2 Stunden- Schlaf... an mir solls nicht liegen ;)

Ich hoffe ich kann euch bald mal was richtig hübsches genähtes zeigen, noch bin ich ratlos was!!!

Liebe Grüße eure Sandra


Kommentare:

  1. Hallo Sandra, ja die ersten Breiversuche sind schon eine tolle Erfahrung. Halt uns auf dem laufenden wie Sie sich macht. Beim fleißig hin und her schieben ;) Ich finde es übrigens ganz toll das du selbst einkochen willst. Für zu Hause habe Ich auch in Hülle und Fülle eingekocht. Für unterwegs habe Ich gerne auch mal ein Gläschen aus dem Bio Markt genommen. Das geht alles sooo schnell, abld sitzt Sie bei euch mit am Tisch und ist Stutten mit Marmelade, warte nur ab ! Auf deine Nähversuche bin Ich auch gespannt. Ich komme ja leider im moment zu nichts hier, das Wetter ist sooo toll da mag Ich nicht so gerne Nähen. Wir sind viel draußen und tanken Sonne auf Vorrat ;)
    Liebe Grüße Isabella

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandra,

    die ersten Nähversuche hihi .. mein Mann musste mir die Maschine einfädeln und dann gings los .. meine ersten Nähereien waren grauenvoll, aber Stolz war ich dennoch :-D

    Der erste Brei .. hach ... der liegt schon 1 jahr und ein bisschen über 4 Monate bei uns zurück .. unglaublich, aber erinnern tue ich mich als wäre es gestern gewesen. Spannend ist das, oder?

    Liebste Grüße
    Mine

    AntwortenLöschen