Mittwoch, 22. Januar 2014

Abenteuer Kindergarten

jaja... ich weiß schon... Kindertagesstätte ist der fachlich richtige Begriff- aber ich find ihn einfach blöde und unkuschlig und behalte mir das Recht vor einfach weiterhin Kindergarten zu verwenden.

Jaaa, wir haben heute schon den 3ten Tag Kindergartengeschichte geschrieben.

Vorgestern ging es los... mit einer übermüdeten Lotti, denn wie sollte es anders sein, sie wacht morgens gegen um6 auf, war knatschig und noch tot müde aber nicht zum einschlafen zu bewegen... bis dreiviertel8 sind wir im Bett geblieben in der Hoffnung doch noch ein paar Schlafminuten abzuhalten, nix da....
Also in ruhiger Hektik gewaschen, angezogen und gefrühstückt und ab zu den Kindern.

Ich hatte irgendwie so garkeine Ahnung wie sich Lotti machen würde.
Zwar hat sie schon oft ihren "Großcousen" (mein Patenkind, geht mit Lotti in die selbe Kindergartengruppe) gesehen, aber wirklich miteinander befasst haben sich die beiden bisher nicht. Ansonsten ist der Kinderstatus im Familien und Freundeskreis eher schmächtig ausgebaut.

Tja und so stand ich also mit der Mausi am Montag früh in der Gruppentür und wurde schon von den Erzieherinen mit einem verdammt fröhlichen und quitschenden "Guten Morgen Lotta" begrüßt :D
Lotti starrt mit ihrem typisch unbeeindruckten und müden Gesichtsausdruck in die "Menge" und verzog keine Mine!

Und ich- ich hab mich sofort pudelwohl gefühlt!
Angedacht war anscheinend dass ich mich hübsch an den Rand auf ein Stühlchen setze und erstmal das bunte Treiben mit der Maus begucke- aber nüscht da!

Lottas Mama will mittendrin statt nur dabei sein :D
Und so platzierte ich mich mit meinem Kind direkt zwischen die Rasselbande und hab mich gefühlt wie ein Licht im Mottengewimmel.

Alle kamen zu uns. Sie sind so niedlich, hach, da geht mein Herz auf *-*
Im Gegensatz zu meinem Kind war ich sofort Feuer und Flamme für jeden der Minizwerge und wurde auch gleich mit sämtlichen Spielzeug reich beschenkt. Und Lotti?... die guckte einfach nur.
Hihihihi, ja so kenn ich meine Zuckerschnude :D das hat sie wirklich vom Papa!
Blos nicht zu viel Emotionen zeigen und um Gottes Willen nix vom zauberhaften Lächeln vergeuden.
Sie weinte nicht, knatschte aber hin und wieder ein bisschen rum und kroch zu mir auf den Schoß.
Hin und wieder krabbelte sie auch mal ein Stück von mir weg, einmal sogar quer durch den ganzen Raum ohne sich nach mit umzudrehen. Aber WEHE einer der Mäuse kam ihr zu nah...
Naja, es war früh am Morgen, es war der erste Tag und es war definitiv so ganz anders als zu Hause. Da darf man schonmal mit nichtmal 1 Jahr bissl überfordert sein ;)
Auf dem Heimweg hat sie erstmal ein Schläfchen gemacht. Genauso auch gestern und heute. Tja, Kindergarten ist eben kein Zuckerschlecken :P

Aber so langsam kommt sie etwas an in ihrer Gruppe, denke ich zumindest.
Sie wird etwas offener, bewegt sich freier und nimmt auch schon das ein oder andere Spielzeug unter die Lupe.
Nur mit den Kindern, das ist ihr noch nicht ganz geheuer... diese kleinen Krabbelkäfer die so schnell weg sind, wie sie da sind, die in einer Minute vor und plötzlich hinter ihr sind, die AiAi machen wollen und ihr ein Buch zeigen wollen, die ihr den rießigen Teddy liebevoll ins Gesicht drücken, ihr die Gummitiere vor die Füße werfen und sich mal schnell ihr Spielzeug ausborgen wollen und nebenbei noch über ihre Füße stolpern, das ist ihr irgendwie etwas unheimlich :D und wenn sie dann noch so engelgleich und in 10 Oktaven loskrietschen...uiuiui...
Ihr kleines Köpfchen dreht sich von links nach rechts, von oben nach unten und schwupps, sitzt sie für eine Erholungsminute wieder auf meinem Schoß.

Heute hat sie sich auch einige Minuten mit der Erzieherin beschäftigt und sie angestarrt als käme sie von einem anderen Stern.
Hachja... ich liebe mein Mädchen mit ihrem eigenen kleinen Köpfchen und ihrer ganz eigenen Art die Welt zu erkunden.

Morgen heißt es dann das erste Mal Abschied nehmen.
Für ganze 5 Minuten :D
Ich muss ja gestehen, dass mich die Erzieher quasi immer rausschmeißen müssen. Angedacht war, dass wir die ersten 3 Tage zusammen 1 Stunde dableiben. Würde man uns nicht nach 1,5 Stunden freundlich rausschmeißen, wir würden noch am Mittagstisch mit sitzen (in Lottis Fall wohl eher schlafen).

Ich bin wirklich sehr gespannt wie es weiter läuft und bete zu Gott dass die großen Krokodilstränen ausbleiben... bei Lotti UND bei mir!

Ich werde natürlich Bericht erstatten und will euch in den nächsten Tagen auch noch 2 Dinge zeigen, die für das Abenteuer Kindergarten aus der Nähmaschine gehüpft sind.

Bis dahin wünsche ich euch einen wundervollen weiß verschneiten Tag *ich freu mich sooooooo*

Liebe Grüße
eure Sandra




Kommentare:

  1. ohne tränchen geht es nicht ;O) stell dich schon mal drauf ein *hihi* aber es klingt nach einem ganz normalen start und mausi wird sich sicher bald wohl fühlen...ich bin morgen gedanklich bei dir in deinen fünf Minuten, denn sie werden gefühlte 50 sein...*drück* und liebe grüße...anja

    AntwortenLöschen
  2. Na klingt doch prima und sehr gut! Vor allem wenn Lotti so geblieben ist wie sie eben ist! Eher Schüchtern! :) Alles gut und richtig gemacht! Auch die Mama! Denn wir wollen mal nicht nur das kleine Mäuschen loben, ne!? Auch die Mami hat ein großes Lob verdient! Mal sehen wie es dann morgen wird mit der "trennung" und so!LG Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab nicht Krodkodilstränen, sondern Elefantentränen verdrückt und die paar Minuten kamen mir vor wie ein Jahrhundert - man steht da und wartet nur darauf, dass der Zeiger sich dreht. Ich denk an dich <3

    AntwortenLöschen