Sonntag, 23. Juni 2013

Der Kreislauf läuft unrund...

Guten Morgen liebe noch nicht vorhandenen Blogleser :D

Schon komisch seine Worte an jemanden zu richten, der noch garnicht da ist, in der Hoffnung dass die Posts später überhaupt noch Beachtung bekommen- aber nun gut, so ist das halt!

Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich den Sommer nicht so richtig leiden kann.
Ganz allgemein!

Natürlich hat er seine schönen Seiten- wie die morgendliche frische Luft, die aber trotzdem schon kleidchentauglich ist (übrigens ist es gerade um6 und ich sitze auf dem Balkon- im Röckchen, aber es ist ganz schön kalt....), die schönen Wärmegewitter, die auch immer von einem ganz besonderen Regenduft bekleidet werden, Wiesengeliege und nackte Füße- besonders wenn es die bezaubertsten Babyfüße sind die es gibt... und wenn dann das restliche noch bezauberndstere Baby auch nur in einer Windel rumliegen kann und mit eben diesen kleinen Patschefüßen spielt, dann könnte ich mich fast hinreißen lassen zu sagen
 Ey Sommer, du bist ein ganz dufter Typ, mit dir kann man es aushalten
tja...aber eben nur fast!
Nach der Hitzewelle der vergangenen Tage will mein Körper irgendwie nicht so ganz wie ich will und ich schiebe auch Lottis Unstimmigkeiten auf diese otopischen Temperaturen.
Von Dienstag bis Donnerstag haben wir uns, ausser einer Ausnahme zum Rückbildungskurs, nicht bewegt.
Von der Aussenwelt quasi abgeschnitten haben wir nur den Wechsel zwischen Schlafzimmer und Wohnzimmer, Bett und Couch, Fußboden und Krabbeldecke vorgenommen- je nachdem wo es gerade kühler war.
Aber sind wir ehrlich, es war niergends kühl- es glich eher einer Fatamorgana und war just in dem Moment verschwunden, indem ich mich voller Vorfreude auf Abkühlung auf z.b. das Bett schmiss...
Zu allem Hitzeübel kam dann auch noch diese feucht-schwüle Luft, die die ganze Wohnung klamm erscheinen ließ und durch die die eigenen Füße lustige Schmatzgeräusche beim Laufen machten.
Eins vorweg: ein Freibadgänger bin ich keinesfalls, eher der Gartenpoolplantscher- Problem hierbei: es fehlt am Pool und am Garten.
Und auch das Lottchen war nicht so richtig sie selbst... sie hat geschlafen und geschlafen und getrunken und getrunken und geschimpft. Ich habe im Akkord gestillt und mich an dem Gedanken erfreut für mein Baby zu sorgen und mich trotzdem nicht bewegen zu müssen.
Nur der nasse Waschlappen brachte ihr immer wieder eine gelunge Abkühlung.

Und nun, nachdem das Termomether endlich wieder Zahlen jenseits der 30 zeigt, freue ich mich wie bolle wieder raus zu gehen, frische Luft zu schnappen, das Babymädchen im Wagen zu schuckeln und auch mal Gänsehaut von einem kühlen Luftzug zu bekommen.

Aber nix da. Der Kreislauf läuft weiter auf Sparflamme.
Ich bin sooo müde, spätestens mittag bin ich wieder bettfertig. Meine Beine wollen mich nicht tragen (und das wo ich doch so elfengleichleicht bin ;) ) und Elan und Antrieb scheinen sich noch unter der Couch zu verstecken!
Auch die Mausi gibt uns gerade Rätsel auf... hat sie bei der Affenhitze kaum richtig geschwitzt, schwitzt sie dafür jetzt, bei normalen Werten umso mehr... sie strampelt allerdings auch als gäb es kein Morgen mehr- ganz verbissen, als wenn sie zornig ist, dämmelt sie drauf los und drückt immer wieder in Rückenlage ihren Po nach oben. Auch beim Stillen liegen die Beine nicht ruhig- sie legt richtig los, was natrürlich mit Nuckeln an der Brust nicht gerade kompatibel ist und zu erneutem Geschimpfe und ereutem starken Schwitzen führt.
Auch lacht sie seit gestern sehr sehr wenig und nur durch höchste Anstrengung von Mama und Papa.
Ein Schub vieleicht...
Im Moment schläft das Baby allerdings noch mit Papa im großen Bett und ich genieße ein Wenig die Ruhe, die nur von die vielen vielen Vögelchen unterbrochen wird- ich liebe es! ;) 
Und nachher werden wir definitiv raus gehen und zur Not leg ich mich mit in Lottis Wagen und der Liebste kann uns in den Schlaf schieben.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag


Kommentare:

  1. Ich bin auch kein Sommermensch. Ich hasse es, wenn es so heiß ist und man in seinem eigenen Saft sitzt. Frühling und Herbst liebe ich dagegen. Die leichte Sonne, die noch wärmt, bei 20 grad. Man läuft nur mit einem dünnen Pulli oder einem Tshirt + schöner Strickjacke umher . . . toll <3 Und im Winter liebe ich den Schnee. :-)

    Liebe Grüße
    Mine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sagst du was!!! ganz genauso gehts mir auch- Frühling und Herbst sind ideal zum raus gehen und Schnee und Kälte im Winter sind das absolute Kuschelduo oder toll bei einem Schneespaziergang! Mein Schatz war früher auch ein richtiges Sommerfreund- mitlerweile kann er die Hitze auch nicht mehr leiden...mal sehen was unsere Püppi für Vorlieben hat- hoffentlich zerrt sie mich nicht bei 40grad im Schatten vor die Tür *tihihi*

      Löschen